Kategorien & Kriterien

2022 wird der VIA in folgenden Kategorien vom Verband unabhängiger Musikunternehmer*innen e.V. vergeben:
 
Bestes Album
Bester Act
Bestes Label
Bestes Experiment
Beste*r Newcomer*in
Best New Music Business
Sonderpreis

Harte Kriterien
 
Independent: Nur unabhängige Musikunternehmer*innen und deren Künstler*innen dürfen nominiert werden. Unabhängige Musikunternehmer*innen betreiben kleine, mittelständische und Einzelunternehmen. Als unabhängig werden in der Musikwirtschaft alle Marktteilnehmer*innen bezeichnet, die nicht sogenannte "Majors" sind oder von einem dieser kontrolliert werden (siehe "Definition Independent" des VUT). Unabhängige Musiklabels mit Majorvertrieb können demnach ausgezeichnet werden.
 
Nominierungszeitraum: Voraussetzung für eine Nominierung ist eine Veröffentlichung zwischen dem 1. April 2021 und dem 31. März 2022.
 
Standort: Potenzielle Preisträger*innen müssen bei einem in Deutschland ansässigen und unabhängigen Musikunternehmen, mit Sitz und Betriebsstätte in Deutschland, veröffentlicht worden sein.

Weiche Kriterien
 
- Originalität statt „klingt wie"
- Neuartig statt „radiotauglich"
- Qualität statt „Popularität“

Beste*r Newcomer*in
 
Newcomer*in meint hier: Einzelkünstler*in oder Ensemble
 
Voraussetzung für diese Kategorie ist, dass der*die Künstler*in oder Band eine Veröffentlichung, sei es digital oder physisch, im Nominierungszeitraum (1. April 2021 bis 31. März 2022) nachweisen kann. Die Veröffentlichung muss im Nominierungszeitraum in Deutschland erhältlich sein.
 
Zugelassen für diese Kategorie sind Künstler*innen oder Bands, die nicht länger als drei Jahre unter dem Künstler*innen- oder Bandnamen bekannt sind.
 
Darüber hinaus darf der*die Künstler*in oder Band vor oder innerhalb des Nominierungszeitraums nicht mehr als ein Album, unabhängig der Formation, veröffentlicht haben.

Bester Act
 
Alle Einzelkünstler*innen oder Bands deren Veröffentlichungen ständig im deutschen Markt erhältlich sind, sei es digital oder physisch, können in dieser Kategorie nominiert werden.
 
Nominierungsvoraussetzung für diese Kategorie ist, dass der*die Künstler*in oder Band bereits vor dem Nominierungszeitraum (1. April 2021 bis 31. März 2022) eine oder mehrere Veröffentlichungen, sei es digital oder physisch, sowie eine Veröffentlichung im Nominierungszeitraum nachweisen kann. Diese Veröffentlichung muss im Nominierungszeitraum in Deutschland erhältlich sein.

Bestes Album
 
Voraussetzung für diese Kategorie ist, dass die Veröffentlichung im Nominierungszeitraum (1. April 2021 bis 31. März 2022) erfolgt und in Deutschland erhältlich ist.
 
"Album" bedeutet hier: Ein Tonträger oder fixes Bundle von Musikstücken, die unter einem Albumtitel und mit einer künstlerischen Gesamtaussage veröffentlicht wurden.

Bestes Label
 
Labels mit Hauptsitz oder Niederlassung (als natürliche oder juristische Personen des Privatrechts oder des öffentlichen Rechts) in Deutschland können in dieser Kategorie nominiert werden. Voraussetzung ist, dass das Label seine Veröffentlichungen, sei es digital oder physisch, ständig im deutschen Markt vertreibt und die entsprechenden Vervielfältigungs- und Vertriebsrechte an den Tonträgeraufnahmen wahrnimmt. Ein Label ist ein Unternehmen, das Tonträger herstellt, vervielfältigt, verbreitet, vermarktet und verkauft. Das Label arbeitet mit seinen Künstler*innen im Wesentlichen auf Grundlage von zwei Vertragsarten zusammen:
 
- Bandübernahmevertrag: "Band" wie "Tonband", nicht wie "Musikgruppe". Das Label übernimmt die Nutzungsrechte an bereits fertig gestellten Stücken auf Masteringbändern oder Masteringdateien.
 
- Künstlervertrag: Das Label übernimmt Recording, Mixing und Mastering, also die Erstellung der Masterdatei und alle damit verbundenen Kosten.
 
Nominierungsvoraussetzung für diese Kategorie ist, dass das Label im Nominierungszeitraum (1. April 2021 bis 31. März 2022) mindestens eine Veröffentlichung, sei es digital oder physisch, nachweisen kann. Diese Veröffentlichung muss im Nominierungszeitraum in Deutschland erhältlich sein.
 
Bestes Experiment
 
In dieser Kategorie gibt es nur eine Bedingung: Die Nominierung muss die Jury vom Hocker hauen. Andere Kriterien gibt es nicht. Ein Produkt mit einer außergewöhnlichen Verpackung könnte ebenso mit einem VIA Award ausgezeichnet werden wie eine App, eine Toninstallation oder irgendetwas anderes, was mit der Musik unabhängiger Musikunternehmer*innen oder deren Künstler*innen zu tun hat. Format egal – nur originell, experimentell und mutig muss es sein.
 
Voraussetzung für diese Kategorie ist, dass das Experiment im Nominierungszeitraum (1. April 2021 bis 31. März 2022) erfolgt und in Deutschland präsent oder erhältlich ist.

Best New Music Business
 
Der Preis für Best New Music Business ist eine Auszeichnung für herausragende, kreative und unternehmerische Arbeit in der deutschen Musikwirtschaft. Er steht für den Aufbau eines neuen Unternehmens, für die erfolgreiche Entwicklung kreativer und wirtschaftlich tragbarer Ideen und den Mut zur Selbstständigkeit, um die deutsche Musikwirtschaft zu fördern.
 
Alle unabhängigen Musikunternehmer*innen, aus dem In- und Ausland, können in dieser Kategorie nominiert werden. Zugelassen für diese Kategorie sind Unternehmer*innen, die nicht länger als fünf Jahre ab der Firmierung unter dem Namen des Unternehmens am Markt sind und im Nominierungszeitraum (1. April 2021 bis 31. März 2022) in Deutschland aktiv tätig waren.
 
Sonderpreis
 
Der Sonderpreis ist eine Auszeichnung für besondere Verdienste für die unabhängige Musikbranche und ihre Künstler*innen und wird durch den VUT-Vorstand und die VUT-Geschäftsstelle vergeben.