Messer – Avatar-Konzert

Messer – Avatar-Konzert

Nominiert als Bestes Experiment

In ihrem Stück "Tapetentür" vom 2020er-Album No Future Days singen Messer: »Einen Raum zu betreten / Heißt darin zu verschwinden«. Das tun sie nun auch im Zuge des Eröffnungskonzerts der Digitalen Burg Hülshoff – und dann wiederum auch doch nicht: der Raum verändert sie, macht aus Menschen Avatare. Gestaltet von Gloria Schulz bespielen Messer den digitalen Raum und erkunden so, wie Konzerte im Streaming jenseits des bloßen Abfilmens einer Konzertbühne aussehen können. Das Publikum kann mit oder ohne VR-Brillen zuschauen und sich mit eigenen Avataren bewegen.

Musik: Messer
Konzept: Jenny Bohn (CfL), Hendrik Otremba, Gloria Schulz (Studio für unendliche Möglichkeiten)
Übersetzung in den digitalen Raum & Gestaltung: Gloria Schulz (Studio für unendliche Möglichkeiten)
Das Konzert ist eine Produktion von Burg Hülshoff – Center for Literature, Messer und Gloria Schulz (Studio für unendliche Möglichkeiten) und wird präsentiert von ByteFM.

Text: Burg Hülshoff
Foto: Moritz Hagedorn