United We Stream

United We Stream

Nominiert als Best New Music Business 2020

Die Clubszene steht vor der größten Herausforderung ihrer Geschichte. Am Freitag, dem 13. März 2020, wurde das gesamte Berliner Nachtleben behördlich stillgelegt, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Die Existenz aller Live-Musikspielstätten und Clubs ist bedroht. Damit sind mehr als 9.000 Mitarbeiter*innen sowie zehntausende Kunstschaffende schlagartig ohne Beschäftigung und die vielen für Berlin identitätsstiftenden Orte stehen vor dem Ruin.

Als Antwort darauf hat die Clubcommission Berlin e.V. gemeinsamen mit Reclaim Club Culture und weiteren Akteur*innen die Kampagne “United We Stream” (www.unitedwestream.org) ins Leben gerufen. Täglich werden aus Clubs Live-DJs und –Bandauftritte gestreamt.

Als Streamingpartner konnten u.a. ARTE concert, rbb, ZDF, NDR, MDR, radioeins, VICE, ALEX TV und FLUX FM, sowie weitere 300 Crosspostingpartner via facebook gewonnen werden. In wenigen Wochen konnte das Format so über 35 Millionen Zugriffe verzeichnen. Mehr als 1500 Künstler*innen und 330 Venues wurden bislang eingebunden. Knapp 70 Städte weltweit beteiligen sich mittlerweile an dem Format.

Über die Plattform www.betterplace.org konnten bereits mehr als eine halbe Million Euro (global 1.4 Millionen) gesammelt werden, die nun über ein Antragsverfahren unter Einbeziehung einer unabhängigen Jury an notleidende Clubs ausgeschüttet werden. Von den gesammelten Spendengeldern fließen zudem acht Prozent an den "Stiftungsfonds Zivile Seenotrettung".